boden wand decke - Ausgabe 10/2018

Das Fußbodenmagazin für Handwerk und Handel

cover_bwd_10/2018
15,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Menge:

Gesamte Liefermenge: |
NAN  in  NAN  Lieferungen
(Erste Lieferung direkt, NAN weitere im Lieferintervall.)
Die Topthemen der bwd 10/2018 Schwerpunkt Oktober-Ausgabe: Mobile-Generalisten Die... mehr

Die Topthemen der bwd 10/2018



Schwerpunkt Oktober-Ausgabe: Mobile-Generalisten
Die werkstattlosen Handwerker sind längst eine wichtige Zielgruppe der Industrie geworden. Für einige traditionelle und alt eingesessene Boden- und Parkettleger sind die oft Wettbewerber, die mit deutlich günstigeren Preisen den Markt stürmen, jedoch mangels ausreichender Fachkenntnis und Qualifikation oft kein gutes Arbeitsergebnis erzielen oder gar Schäden verursachen. Es ist tatsächlich so, dass nach dem Wegfall der Meisterpflicht viele Quereinsteiger oder ungenügend Ausgebildete Fachkräfte Arbeiten am Fußboden mangelhaft ausführen. Andererseits gibt es auch genügend Allrounder die eine fachgerechte und qualitativ stabile Arbeit leisten können. Einen solchen mobilen Generalisten mit hohem Qualitätsanspruch stellen wir in der Oktober-Ausgabe vor.

Teppichböden
Die Verlegung eines Teppichs gilt im Gegensatz zur Verlegung eines Parkett- oder Linoleumbodens oftmals als „leichte Übung“. Doch kann auch dieser Job mit mangelnder Fachkenntnis über Materiealien, (un-)geeignete Werkzeuge oder falsch Techniken nach hinten losgehen. In unserer „Baustellenpraxis Schritt für Schritt“ erklären wir wie man Teppichböden fachgerecht verlegt – damit es kein böses Erwachen gibt.
Der interessante Schadenfall
Im Schadensfall der aktuellen Ausgabe geht es um eine Holzverleimung bei einem Holzpflaster einer Werkstatt, welche nun erhebliche Fugen aufweist. Das Pflaster löst sich in ganzen Blöcken ab und bildete so die Fugen aus. Bei der Verlegung wurde mit einem einkomponentigen PU-Kleber auf Epocidharzgrundierung gearbeitet – war das der Fehler? Wir erklären die Ursache.

Das Projekt: „Parkettleger on Tour“
An dem Projekt nahmen rund 20 Meister, Gesellen und Lehrlinge aus dem Parkettlegerhandwerk teil. In nur sechs Tagen verlegten Sie einen aus 12.000 Einzelteilen bestehenden Zwei-Schicht-Fertigparkettboden im Ordenssaal auf Schloss Hubertusburg in Wermsdorf in Sachsen. Eine vorbildliche Aktion die von den Teilnehmern dort erfolgreich abgeschlossen wurde.